Innere Medizin

Das Gebiet Innere Medizin umfasst die Vorbeugung, (Früh–) Erkennung, konservative und interventionelle Behandlung, sowie Rehabilitation und Nachsorge der Gesundheitsstörungen und Erkrankungen der inneren Organe. Zu diesen gehören unter anderem die Atmungsorgane, Herz- und Kreislauforganismus, Verdauungsorgane, Nieren und ableitenden Harnwege.

Die Fachärzte für Innere Medizin werden Internisten genannt. Es besteht unter anderem auch die Möglichkeit weitere Ausbildungen in der speziellen Krankheitslehre zu machen, wie z.Bsp. zum Kardiologen oder Gastroenterologen. Aus physiotherapeutischer Sicht werden vor allem Patienten mit Atemwegserkrankungen wie z.Bsp. Asthma bronchiale behandelt, indem durch spezielle Atemtechniken die Atmung des Patienten erleichtert wird.

Zusätzlich fallen aber auch sämtliche andere Krankheitsbilder aus der Inneren Medizin in das Behandlungsfeld der Physiotherapie.